20. September 2015: „Global Hasankeyf Action Day“

Hamburg-Action_1

Hamburg, Foto: Initiative zur Rettung von Hasankeyf

Proteste gegen den Ilisu-Staudamm in Hasankeyf, Istanbul, Baghdad und Hamburg

Am Global Hasankeyf Action Day haben hunderte Menschen gegen den Bau des Ilisu Dammes und die zu erwartende Zerstörung demonstriert. In Hasankeyf selbst, aber auch in Istanbul, Baghdad und Hamburg gingen die Menschen auf die Straße.

Hasankeyf-Action_2

Hasankeyf, Foto: Initiative zur Rettung von Hasankeyf

Die größte Aktion fand in der 12.000 Jahre alten Stadt Hasankeyf am Tigris im türkischen Kurdistan statt. 400 Menschen trafen sich im Zentrum der Stadt, das vom Ilisu-Staudamm-Projekt bedroht wird, und blockierten eine der zentralen Kreuzungen.

Istanbul-Action

Istanbul, Foto: Initiative zur Rettung von Hasankeyf

In Istanbul haben vier Umweltschutzgruppen zu einem Treffen aufgerufen. AktivistInnen und Menschen aus Hasankeyf, die in Istanbul arbeiten und leben, sind unter dem Slogan „Hasankeyf ist unsere Kultur, der Tigris unsere Natur; wir werden beides retten!“ zusammengekommen.

Auch auf Baghdad’s Tahir Square wurde gegen den Ilisu Damm demonstriert und eine große Medien-Aufmerksamkeit erreicht.

Baghdad-Action_2

Baghdad, Foto: Initiative zur Rettung von Hasankeyf

AktivistInnen, die 2006 und 2010 in die Kampagnen gegen Ilisu involviert gewesen waren, haben im Hafen von Hamburg eine Aktion organisiert. Sie haben per Flaschenpost Nachrichten an die AktivistInnen in Hasankeyf geschickt, die zur selben Zeit ptotestierten. In einer Deklaration haben die AktivistInnen den über 15 Jahre währenden Kampf gegen das zerstörerische Projekt Ilisu beschrieben und ihrer Hoffnung Ausdruck verliehen, den Bau des Dammes zu stoppen.

Hamburg-Action_2
Hamburg, Foto: Initiative zur Rettung von Hasankeyf

Englischer Bericht auf der Seite der Initiative to Keep Hasankeyf Alive

Mehr zum Ilisu-Staudamm-Projekt auf ftwatch.at