Wirtschaft – Umwelt – Menschenrechte

Die österreichische und europäische Industrie und Finanzwirtschaft sind stark auf Exporte orientiert. Dies umfasst die Ausfuhr von Waren, die Bereitstellung von Technologie und Dienstleistungen, sowie die Durchführung von Projekten im Ausland. Ebenso wird eine Vielzahl von Rohstoffen benutzt, die aus verschiedensten Teilen der Welt stammen.

Als anwaltschaftlich agierende Organisation beobachten wir immer wieder, wie unter Beteiligung österreichischer und europäischer Unternehmen Menschenrechte gebrochen werden und Umwelt weiterhin in großem Maßstab negativ beeinträchtigt wird, mit massiven Auswirkungen auf die globale Artenvielfalt und auf unser Klima. Finance & Trade Watch setzt sich dafür ein, dass diese Formen negativer Handelsbeteiligungen beendet werden – im Sinne grenzüberschreitender Solidarität mit Menschen und deren Existenzgrundlagen sowie aus Rücksicht auf unser globales Ökosystem.

Der österreichische Staat wie auch unsere Nachbarländer unterstützen die heimische Wirtschaft mit unterschiedlichen Maßnahmen und Förderungen und forcieren den Zugang heimischer Unternehmen zu Projekten der Entwicklungszusammenarbeit (etwa durch die österreichische Exportkreditagentur „Oesterreichische Kontrollbank“ und ihr Tochterunternehmen „Oesterreichische Entwicklungsbank“). Damit steht auch die österreichische Regierung in der Verantwortung über unsere Grenzen hinweg die Rechte von Menschen in Schutz zu nehmen und umwelt- und klimaschädigenden Handel zu stoppen.

Es sollte selbstverständlich sein, dass Umweltschutz und Menschenrechte nicht an Staatsgrenzen Halt machen. Extraterritoriale Staatenpflichten (Verpflichtungen von Staaten gegenüber Personen außerhalb ihres Territoriums, allgemein auch auf englisch als Extraterritorial State Obligations – ETOs bezeichnet) gewinnen immer mehr an Bedeutung, insbesondere in den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit, Handel und Investments sowie der Regulierung von transnational agierenden Unternehmen.

 

Hier die Links zu den verschiedenen Unterpunkten:

Faule Geschäfte [http://www.ftwatch.at/faule-geschaefte/]

Extraterritoriale Verpflichtungen [http://www.ftwatch.at/extraterritoriale-verpflichtungen/]

Exportförderung – ECAs [http://www.ftwatch.at/wirtschaft-umwelt-menschenrechte/ecas/]

Österreichische Entwicklungsbank [http://www.ftwatch.at/oesterreichische-entwicklungsbank/]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.